Navigationsbutton Hamburgernavigation

Hazer Smoke Factory Tour Hazer mieten

Hazer Fazer mieten leihen Lohr Marktheidenfeld Karlstadt

Erzeugt feinen Dunst um die Lichtstrahlen der Lichteffekte sichtbar zu machen

  • Erst durch den Einsatz eines Hazers, kommen Lichteffekte richtig zur Geltung
  • Dunstmenge stufenlos (0-100%) regelbar
  • Lüfter stufenlos (0-100%) regelbar
  • Einfache Bedienung über Display, Fernbedienung oder DMX
  • Im robusten Case für sicheren Transport und Betrieb
  • Verbrauch ca: 90 ml/Stunde bei 50% Leistung
  • Aufheizzeit: ca. 60 sec.
  • Maße (BxHxT): 55 x 27 x 42 cm
  • Gewicht: 15,2 kg
  • Made in Germany

Mietpreis pro Tag:

40.- Euro


Preis für Haze-Fluid:
1 Liter Smoke Factory Tour Hazer Fluid: 13.- Euro

Im Prinzip funktioniert der Hazer wie eine Nebelmaschine

Im Gegensatz zu einer normalen Nebelmaschine produziert der Hazer dauerhaft einen ganz feinen, fast unsichtbaren Dunst. Durch den eingebauten Lüfter wird der feine Dunst gleichmäßig im Raum verteilt. Erst in diesem, vom Hazer erzeugten Dunst, können sich die Lichtstrahlen brechen und werden sichtbar.


Was ist der Unterschied zwischen Nebelmaschine, Hazer und Fazer?



Nebelmaschine:

In der Veranstaltungstechnik wird eine Nebelmaschine immer da eingesetzt, wo man den Effekt einer Nebelwolke erzielen, oder einen kompletten Raum mit dichtem Nebel füllen möchte.

Der Tank der Nebelmaschine, wird mit speziellem Nebelfluid auf Wasserbasis befüllt. Nebelfluide gibt es in unterschiedlichen "Härtegraden". Je nach "Härtegrad" des verwendeten Fluids, wird Nebel mit geringerer oder höherer Dichte und Standzeit produziert.

Das Nebelfluid wird über eine Pumpe dem Heizelement zugeführt. Durch das Erhitzen verdampft das Nebelfluid. Der dabei entstehende Druck zerreißt das Fluid in feinste Tröpfchen. Über eine Fernbedienung lässt sich nun ein Ventil öffnen. Der im Heizelement aufgestaute Druck, lässt das verdampfte Fluid als Nebelwolke aus der Düse der Maschine schießen.


Fazer und Hazer:

Gemeinsamkeiten von Fazer und Hazer:
Hazer und Fazer erzeugen im Gegensatz zur Nebelmaschine keine Nebelwolke, sonder einen feinen Dunst.
Der Dunst wird zur Unterstützung der Lichtshow eingesetzt, indem er die räumliche Wirkung von Scheinwerferen, Lichteffekten und Lasern erhöht. Durch den Dunst gewinnt die Lichtshow an räumlicher Tiefe.

Im Idealfall sollte der Dunst für das Publikum eher unsichtbar sein.
Während die Nebelschwaden aus einer Nebelmaschine vom Publikum oft als aufdringlich empfunden werden, wird der richtig dosierte Dunst aus Hazer und Fazer vom Publikum kaum wahrgenommen.
Bei fast allen Maschinen lässt sich über eine Fernbedienung die Dunstmenge stufenlos von 0-100% regeln.

Fazer:
Der Fazer arbeitet, wie eine Nebelmaschine, nach dem Verdampferprinzip.
Grundsätzlich kann man den Fazer mit normalen Nebelfluiden betreiben. Um jedoch einen möglichst feinen Dunst zu erzeugen, kommen bevorzugt "dünne" Fluide zum Einsatz, welche von verschiedenen Herstellern speziell für Fazer angeboten werden.
Zusätzlich ist hinter dem Verdampfer ein Ventilator eingebaut, welcher den Dunst gleichmäßig im Raum verteilt.

Hazer:
Die technische Arbeitsweise eines Hazers, unterscheidet sich grundlegend von der eines Fazers. Der Hazer zerstäubt ein spezielles Fluid, rein mechanisch, durch Ultraschall.
Da der Hazer ohne Heizelement arbeitet und somit die Aufheizphase entfällt, ist er sofort nach dem Einschalten betriebsbereit.
Bei einem Hazer kommen spezielle Fluide auf Ölbasis zum Einsatz. Hazer dürfen auf keinen Fall mit normalen Nebelfluiden auf Wasserbasis betrieben werden!

Hazer erzeugen einen schneeweißen Dunst, wohingegen ein Fazer einen leicht bläulichen Dunst erzeugt.
Der Dunst aus einem Hazer ist geruchsneutral, was bei Fazer und Nebelmaschine, bedingt durch die "Verbrennung" des Fluids im Heizelement, nicht der Fall ist.

zurück zur Übersicht Licht...

P.A. System mieten Aschaffenburg Lohr Frammersbach

Kontakt:


Telefon:

0174/7311928


E-Mail:

info@dj-labor.de

Adresse:

DJ-Labor
Ringstraße 10
97843 Neuhütten